Kontaktieren Sie uns: D: +49 7642 92409-0
A: +43 732 6978-0
CN: +86 21 28986790
info@industrieinformatik.com
Zum Kontaktformular

Industrie Informatik: Neuer Mehrheitseigentümer

Mag. Herbert Parnreiter zieht sich zurück

Gründungsmitglied Herbert Parnreiter zieht sich zurück
Mag. Herbert Parnreiter übergibt Gescshäftsführung

Nach der Übergabe seiner Geschäftsleitungsagenden und dem teilweisen Rückzug ins Privatleben hat Mag. Herbert Parnreiter nun auch seine Eigentumsanteile an dem MES-Anbieter Industrie Informatik GmbH abgegeben. Neuer Mehrheitseigentümer ist Herr Mag. Erich Gall, der mit seinem Unternehmen IT-Systeme und Consulting GmbH (ITSC) im Enterprise Server- und Storage-Bereich erfolgreich tätig ist und sein finanzielles Engagement in der IT-Branche mit diesem Schritt diversifiziert. Die Kontinuität in der Unternehmens- und Produktentwicklung der Industrie Informatik wird zu 100 Prozent gewahrt bleiben. Die internationale Expansion wird verstärkt fortgesetzt.

Industrie Informatik hat eine gesunde wirtschaftliche Basis mit bester Bonität und einem erstklassigen Rating, eine wertvolle Kunden- und Mitarbeiter-Struktur und attraktive Produkte und Services. Auch in konjunkturell schwierigen Zeiten hat das Unternehmen solide Zahlen ausgewiesen und zuletzt bis zu 30-prozentige jährliche Umsatzsteigerungen sowie deutlich positive Ergebnisse erzielt, begründet der neue Mehrheitseigentümer Erich Gall das Investment.

Industrie Informatik ist mit der neuen Eigentümerstruktur und dem neuen Management ideal aufgestellt um das Potenzial zu heben, das sich durch ein international roll-out-fähiges Produkt der Spitzenklasse ergibt. Wir haben Rahmenbedingungen geschaffen, die es uns erlauben unsere technologische Überlegenheit nun auch in einen vertrieblichen Vorsprung am internationalen Parkett umzuwandeln, so Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Eckhard Winter, der für die Standorte in Riegel am Kaiserstuhl (D) und Shanghai verantwortlich zeichnet. Viele unserer Kunden sind mit Produktionsstätten auf der ganzen Welt vertreten. Unsere lokale Präsenz ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Das Unternehmen freut sich über das beste Geschäftsjahr der 21-jährigen Geschichte. Im Geschäftsjahr 2011/2012 konnte ein konsolidierter Umsatz von fast 6 Mio. erreicht werden.

Kontinuität gesichert

Weder an der strategischen Ausrichtung des Unternehmens noch bei Mitarbeitern und Geschäftsleitung wird sich etwas ändern. Herr Gall will nicht operativ tätig sein, sondern sich wie bisher auf seine Funktion bei der ITSC konzentrieren.

Seit Jahresmitte liegt die Geschäftsleitung in den Händen von Dipl.-Ing. (FH) Eckhard Winter (Vertrieb), Dipl.-Ing. Bernhard Falkner (Finanzen) und Gründungsmitglied Ing. Thomas Krainz als technischem Geschäftsführer, alle drei seit vielen Jahren bei der Industrie Informatik tätig. Die Wahrung der Kontinuität war für Mag. Herbert Parnreiter, der sich altersbedingt zurückzieht und diesen Schritt von langer Hand vorbereitet hat, wichtigstes Entscheidungskriterium für eine Nachfolgelösung um die Nachhaltigkeit des Unternehmens für die Kunden, Mitarbeiter und Partner zu garantieren: Unsere gemeinsame Zielsetzung ist die konsequente Weiterentwicklung des Produktportfolios von cronetwork, um kontinuierlich Mehrwerte für unsere Kunden zu schaffen und unsere internationalen Vertriebsaktivitäten im MES-Markt erfolgreich fortzusetzen.

Neuer Zielmarkt China

Zum positiven Ergebnis trugen jetzt auch einige Projekte in Asien bei, die von dem neu gegründeten Schwesterunternehmen in China umgesetzt werden. Die Niederlassung Shanghai der Industrie Informatik wurde personell weiter aufgestockt und die ersten Projekte, wie die MDE/BDE-Installation der Mubea Automotive Components in Taicang, konnten bereits vor Ort erfolgreich realisiert werden. Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Eckhard Winter erklärend: Nicht nur die Lohnkosten sind in China gestiegen, auch die Investitionskosten für die Maschinenparks sind bereits auf europäischem Niveau. Damit wird die Steigerung der Produktionseffizienz durch bessere Planung, Zeiterfassung, Maschinen- und Betriebsdatenerfassung ein wesentlicher Faktor für die Aufrechterhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der chinesischen Produktionsbetriebe.

Zurück

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Mehr erfahren