News: Unternehmen & Produkte

Vorausschauend produzierend mit Feinplanung APS

Jetzt teilen

Produzierende Unternehmen sehen sich heute mehr denn je mit Herausforderungen wie Eilaufträgen, kleinen Losgrößen, kurzfristigen Nachfrageschwankungen und sich ständig ändernder Ressourcenverfügbarkeit konfrontiert. Hinzu kommen wirtschaftliche Herausforderungen und Spannungsfelder, die durch verschiedenste Anforderungen und Ziele der einzelnen Abteilungen am Shopfloor entstehen. cronetwork spielt hier in der Feinplanung alle Stärken aus und schafft auch in einem dynamischen Fertigungsumfeld eine stets aktuelle Sicht auf die Durchführbarkeit der Planung.

 

Dynamisches Fertigungsumfeld planbar machen

Effizienz und Erfolg eines produzierenden Unternehmens hängen im laufenden Betrieb von verschiedensten Fragen ab:

  • Stehen genügend betriebsbereite Maschinen zur Verfügung?
  • Können diese Maschinen vom anwesenden Personal bedient werden?
  • Befindet sich ausreichend Material auf Lager?
  • Stehen das richtige Werkzeug und die relevanten Halbfabrikate parat?

Wenn Ressourcen in der passenden Quantität und Qualität zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereitstehen, steht dem Betrieb am Shopfloor nichts mehr im Wege. Leider sieht die Realität in den meisten Fällen anders aus und so wird der Alltag in der Fertigung zu einer wahren Herausforderung. Hinzu kommen die vielen Schnittstellen zwischen den verschiedenen Abteilungen. Einkauf, Fertigung, Produktion und Arbeitsvorbereitung versuchen Tag für Tag die jeweiligen Interessen unter einen Hut zu bringen, um die Maschinen am Laufen zu halten. Es entstehen Reibungspunkte, die sich alles andere als positiv auf den Betrieb aufswirken.

 

Feinplanung als Problemlöser am Shopfloor

cronetwork Feinplanung übernimmt Fertigungsaufträge aus dem ERP und verplant diese mittels flexibel einstellbarer Planungsstrategien auf gegebene Kapazitäten. Mittels einer grafisch aufbereiteten Plantafel erhalten Produktionsverantwortliche auf einen Blick eine Übersicht über den aktuellen Auftragsvorrat unter Rücksichtnahme der benötigten Ressourcen Maschine, Werkzeug und natürlich Personal.

Die Bedarfstermine, der zur Produktion notwendigen, vorgelagerten Eigenfertigungsteile sowie der Zukaufteile können nach der Planung ausgewertet und manuell – oft unter relativ großem Aufwand – mit dem Einkauf abgestimmt werden. Dies bildet folglich die Möglichkeit einer Verfügbarkeitsprüfung.

 

Advanced Planning and Scheduling (APS)

Müssen nun Materialbedarfe häufiger bzw. laufend abgestimmt werden, so liefert cronetwork Feinplanung mit der Erweiterung APS die ideale Lösung. Vefügbarkeitsinformationen über Eigenfertigungs- und Zukaufteile unter Berücksichtigung von dispositiven und physischen Beständen werden live in der grafischen Plantafel dargestellt und helfen somit beim Umplanen bei sich ändernden Planungssituationen. Dadurch enstehen machbare Produktionspläne auf höchstem Niveau, ohne wiederholt manuelle Abstimmungen unter Abteilungen durchführen zu müssen.

cronetwork Feinplanung APS bietet eine übersichtliche grafische Darstellung, die Zusammenhänge zwischen Auftragsstrukturen und Bestellpositionen abbildet und farblich auf eventuelle Terminverzüge aufgrund verspäteter Wareneingänge hinweist. Fertigungsaufträge können somit unter Berücksichtigung reeller Kapazitäten und selbst konfigurierter Prioritäten terminiert werden.

 

Abteilungsübergreifender Nutzen

Neben den wirtschaftlichen Vorteilen trägt APS zu einer angenehmeren Arbeitsumgebung bei, da Reibungen und Unklarheiten zwischen Abteilung vermieden werden können. Eine produktive Fertigung ist von der engen Zusammenarbeit zwischen Einkauf, Fertigung und Planung abhängig. Es versteht sich von selbst, dass es hier aufgrund der Produktionsumgebung, die von Zeit- und Leistungsdruck geprägt ist, zu Unstimmigkeiten und Spannungen kommen kann. APS leistet hier seinen Beitrag, indem es sämtliche für die oben erwähnten Abteilungen relevanten Ressourcen vereint, aufbereitet und somit ein klares Bild vom aktuellen Produktionsstand liefert. Alle am Produktionsprozess beteiligten Stellen können sich auf diese Daten verlassen und ihre weitere Arbeit daran ausrichten.

Neben den klassischen Ressourcen Maschine, Personal und Werkzeug, werden in cronetwork Feinplanung APS auch noch Materialverfügbarkeiten in der Planung berücksichtigt.

Die Komplexität in der Produktion wird durch die Visualisierung von Zusammenhängen reduziert.

Mehrwert auf verschiedenen Ebenen:
  • Erhöhte Planungsqualität bei gleichzeitig geringerem Zeitaufwand
  • Transparente Sicht auf alle benötigten Komponenten
  • Optimale Auslastung und Erhöhung der Liefertreue
  • Verknüpfung anonymer und vorhandener Kundenaufträge und Bestellpositionen zu einem Auftragsnetz
  • Kostenreduktion durch die Minimierung von Beständen
  • Bestandsoptimierung durch die genaue Übersicht über verfügbare bzw. benötigte Teile
  • Erhöhte Sicherheit bei der Auftragserfüllung