Datenschutz

Erklärung zur Informationspflicht

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns wichtig. Wir verarbeiten Ihre Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Auf dieser Seite informieren wir Sie über die wichtigsten Punkte der Datenverarbeitung im Rahmen unserer Website:

Kontaktmöglichkeit

Industrie Informatik GmbH, Wankmüllerhofstraße 58, 4020 Linz, Österreich
Vertreten durch die Geschäftsführung:

  • Dipl.-Ing. Bernhard Falkner
  • Ing. Markus Mayrhofer
  • Mag. Bernd Steinbrenner
  • Ing. Markus Zalud, MBA

E-Mail Kontakt: datenschutz@industrieinformatik.com

Datenschutz-Koordinator für Österreich & Datenschutz-Beauftragter für Deutschland

Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten

  • Kundenbetreuung und Marketing für eigene Zwecke
  • Datenübermittlung innerhalb des Konzerns ergibt sich aus der engen wirtschaftlichen Verflechtung zwischen den Standorten Österreich und Deutschland, sowie der gemeinsamen Nutzung von Daten in einem CRM-System.
    Zwischen Industrie Informatik Österreich und Industrie Informatik Deutschland besteht eine Vereinbarung über die gemeinsame Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nach Art 26 DSGVO) im CRM System. Dazu die wesentlichen Informationen: Industrie Informatik Österreich und Industrie Informatik Deutschland informieren betroffene Personen gemäß Art 13 und 14 DSGVO zentral über die Hauptniederlassung Österreich. Hinsichtlich der Betroffenerechte nach Art 15 ff können Sie sich als betroffene Person jederzeit an datenschutz@industrieinformatik.com wenden. Die Betroffenenrechte nach Art 15 ff werden von Industrie Informatik Österreich erfüllt.
  • Verarbeitung und Evidenthaltung personenbezogener Daten von Bewerbern, wenn diese Daten vom Betroffenen angegeben wurden.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

  • Vertrags- und Geschäftsbeziehung
    Die Daten werden solange gespeichert, solange eine Geschäftsbeziehung besteht und darüber hinaus werden benötigte Kunden und deren Mitarbeiterdaten in Österreich sieben Jahre und in Deutschland zehn Jahre gemäß den gesetzlichen Bestimmungen der Bundesabgabenordnung gespeichert.
  • Berechtigtes Interesse im Bereich Marketing & Vertrieb
    Zur Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung unserer Geschäftstätigkeit verwenden wir Kunden- und Interessentendaten für die Geschäftsanbahnung betreffend das eigene Lieferungs- oder Leistungsangebot, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie z.B. Korrespondenz) in dieser Angelegenheit und sind an der Gewinnung neuer Produktionsunternehmen im industriellen Umfeld der DACH-Region interessiert. Damit kommen wir nicht nur unser Verantwortung als Arbeitgeber nach, sondern gestalten die Fertigungen produzierender Betriebe effizienter, um künftig am internationalen Markt bestehen zu können. Durch das Vorantreiben von Themen wie Digitalisierung und Industrie 4.0, wie auch durch die Unterstützung zahlreicher Weiterbildungsstätten (Fachhochschulen und Universitäten) forcieren wir zudem das Wirtschaftswachstum der DACH-Region. Ein enger Kontakt sowie regelmäßige Information unserer Kunden und Interessenten sind uns sehr wichtig.
    Wir geben die im Bereich Marketing & Vertrieb erhobenen, personenbezogenen Daten nicht an Dritte (Empfänger oder Kategorien von Empfängern) weiter, wenn hierfür nicht ausdrücklich von Ihnen eingewilligt wurde, erbringen aber nicht alle Leistungen selbst, sondern ziehen dafür sorgfältig ausgewählte professionelle Auftragsverarbeiter heran. Wir schließen mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge. Wir beabsichtigen die Daten für die Dauer von sieben Jahren zu speichern, sollte sich in dieser Zeit kein Vertragsverhältnis ergeben. Wir verwenden keine Verfahren zur automatisierten Entscheidungsfindung.
  • Die Aufbewahrungsfrist personenbezogener Daten von Bewerbern beträgt zumeist die vorgegebenen sechs Monate. Potenzielle Mitarbeiter können ihre Einwilligung auf Verlängerung der Speicherdauer geben, um auch über die Zeit hinaus für freie, passende Stellen kontaktiert zu werden.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.